Wochenend-Philosophie


Wochenende-Philosphie

Morgens früh bin ich erwacht.
Nichts hat mich um den Schlaf gebracht.
Ich lasse all die Sorgen mein, nicht in meine Träume rein.
Am Wochenende gar, machen sie sich total rar.
Denn eins hab ich verstanden,
es lohnt sich nicht zu grübeln, was nicht zu ändern ist.
Drum schlaft ich wie ein Engel und aktiviere mein Arbeitsgehirn erst wieder am Montagmorgen.
Dann von mir aus, kommt wieder: Ihr Sorgen.
Ich hab dann Kraft und Energie, zu beseitigen sie.
Bis dahin bleibt ihr mir vom Leib, ich habe dafür keine Zeit.
Viel lieber mach ich schöne Dinge, was mir und  anderen Freude bringe.

Zehra Anders

Advertisements

Zeitmaschine


time-853746_640

Eine Zeitmaschine wäre wirklich nicht schlecht.

Zum einen könnte man die Menschen, die so gern im Mittelalter oder der Steinzeit leben möchte, dorthin katapultieren. Zum anderen könnte man sich selbst damit vielleicht in eine andere Zeit schicken lassen.

Der Phantasie und den Wünschen sind bekanntlich keine Grenzen gesetzt.

Doch die Frage ist: In welcher Epoche gab es eigentlich irgendwann einmal dauerhaften Frieden?

Gibt es Frieden nur im Kopf?

♥ & ☮

Text: Zehra Anders
Foto: Tom Wolter

%d Bloggern gefällt das: