Gerüchteküche und ihre Widerlegungen


Wie oft lesen wir Horrormeldungen und sind spontan empört.
Sie werden geteilt und man regt sich noch mehr auf.

Die Gegendarstellungen, bzw. Klarstellungen hingegen, liest kaum jemand. Die unten angegebene Adresse, ändert das und stellt klar.
Gerüchte ( die leider  sehr oft in sozialen Medien geteilt werden) treffen auf Widerlegungen ink. Angabe der Quellen.
Eine sehr interessante Seite, sogar nach Bundesländern aufgeteilt.

http://hoaxmap.org/hoaxmapdata.html

Halbwahrheiten?


Denn sie wissen nicht was sie tun?

Gute Frage.

Kann man Lesern von Nachrichten, die auf Halbwahrheiten oder Mutmaßungen basieren, übel nehmen, dass er sie glaubt oder weitererzählt?
Bestes Beispiel sind die Klatschblätter. Wollen sie nicht einfach nur die Auflage erhöhen und sind auf Sensationen aus? Der Leser saugt es auf und verbreitet es, oft unwissend des Wahrheitsgehaltes der Sache.
So entstehen Gerüchte, von denen die Betroffenen manchmal überhaupt nichts mitbekommen. Das Gleiche sieht man sehr oft in Foren und anderen Gruppierungen.
Wohl dem, der sich aus Klatsch und Tratsch raushält.

Es lebt sich einfacher und friedvoller und vor allem ist man nicht daran beteiligt, es noch weiter zu verbreiten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ger%C3%BCcht

%d Bloggern gefällt das: